Flughafen Frankfurt expandiert weiter

Die Baustelle des neuen Flugsteiges A-Plus am Frankfurter Flughafen läuft derzeit auf Hochtouren. Noch im Herbst dieses Jahres soll das Gebäude, das sich in unmittelbarer Nähe zu The Squaire von JSK Architekten und der Lufthansa Hauptverwaltung von Ingenhoven Architects befindet, in Betrieb gehen.

Der von der Fraport AG betriebene Frankfurt Airport ist nicht nur Deutschlands größter Flughafen, sondern gilt auch international als einer der wichtigsten. Derzeit starten und landen in Frankfurt über 56 Mio. Passagiere im Jahr. Dabei steigt gut die Hälfte der Passagiere am Standort um und nutzt das Angebot an Flugverbindungen zu rund 300 Zielen weltweit

Der neue Flugsteig A-Plus wird ein wesentlicher Baustein für die Zukunft des Frankfurter Flughafens sein. Künftig sollen hier rund sechs Mio. Passagiere im Jahr zusätzlich ankommen und abfliegen können. Durch das neue Bauvolumen soll der Flughafen den steigenden Fluggastzahlen gerecht werden und mehr Gates für neue, größere Flugzeugmodelle wie den Airbus A380 mit einer Flügelspannweite von rund 80 m, einer Länge von rund 72 m und einer Höhe von rund 24 m zur Verfügung stellen. Der Flugsteig A-Plus soll dabei als konzeptionelles Pendant zum Fortschritt im modernen Flugzeugbau fungieren. Jets aller Größen können dort flexibel positioniert werden und bis zu vier Airbus A380, die über zwei Passagierdecks mit maximal 800 Passagieren verfügen, mit drei weiteren Großraumflugzeugen gleichzeitig andocken. Das neue Gebäude wird den Schwerpunkt der Lufthansa A380-Abfertigung am Terminal 1 bilden.