Neue Unternehmenszentrale für Edeka

Am 7. September 2021 ist in Minden bei Hannover der Grundstein für den neuen Sitz des Einzelhandelsunternehmens Edeka gelegt worden. Die Investitionen für das Großprojekt belaufen sich auf rund 150 Mio. Euro. Ziel der Baumaßnahmen ist, ab 2024 ein Dutzend umliegende Standorte auf dem beinahe 13 ha großen Areal zusammenzufassen. Dafür hat das Architekturbüro Dälken Ingenieurgesellschaft ein Ensemble aus fünf quadratischen, viergeschossigen Neubauten entworfen, die über eine Magistrale miteinander verbunden sind. Zudem entstehen auf dem Grundstück mehrere Nebengebäude, ein fünfstöckiges Parkhaus mit etwa 800 Stellplätzen und weiteren Parkmöglichkeiten. Insgesamt sollen in Minden künftig ca. 2.000 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Raumprogramm

Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes und in der Magistrale, an die Lichthöfe angeschlossen sind, befinden sich die öffentlichen Bereiche der neuen Firmenzentrale. Dazu gehören ein Betriebsrestaurant mit ca. 2.400 qm Fläche und 540 Sitzplätzen, ein Veranstaltungssaal sowie die Räumlichkeiten für das Gebäudemanagement.

Rückbau der Bestandsgebäude

Die Baumaßnahmen erfolgen in zwei Bauabschnitten. Für den ersten Bauabschnitt wurde das Gelände in vier Zonen aufgeteilt, wobei die zurückgebauten Gebäudeteile im ersten Rückbaubereich eine Fläche von ca. 43.930 qm ausmachen. Während die ehemaligen Logistikhallen bereits vollständig abgerissen wurden, folgte der Rückbau des ausgedienten Leergutlagers separat, um ein Recycling der Baustoffe gewährleisten zu können.