Dr. Schönheit + Partner plant „Adelholzen 2040“

Um am Standort Bad Adelholzen im Chiemgau bis 2040 die Produktivität zu steigern, gab die Adelholzener Alpenquellen GmbH Anfang 2021 den Startschuss zur Erarbeitung eines Masterplans. Innerhalb von einem halben Jahr entwarf die Beratungs- und Planungsgesellschaft Dr. Schönheit + Partner Consulting Engineering (S + P) gemeinsam mit einem Team des Mineralbrunnen-Unternehmens ein zukunftsfähiges Fabrikkonzept für das rund 225.000 m² große Areal. Das Konzept umfasst alle Bereiche – von der Produktion über Lager und Logistik bis hin zu Verwaltung und Parken. Die Fachleute von S + P aus den Bereichen Fabrikplanung und Architektur legten bei der Erarbeitung des Masterplans den Fokus auf die Mitarbeiter, eine höhere Anzahl an Abfüllanlagen, Stellplätze für Leer- und Vollgut sowie auf Corporate Architecture und Klimaneutralität.

Zentrale Verwaltung für das „Wir“-Gefühl

Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts ist die zentrale Verwaltung, die das Herzstück des Werkes bildet. Diese ist so positioniert, dass kurze Wege zum Parkhaus, zur Kantine sowie zu Umkleiden gewährleistet sind. Zukünftig sollen alle Mitarbeiter das Werk über das Verwaltungsgebäude betreten und so das „Wir“-Gefühl gestärkt werden. Bei der Planung wurde darauf Wert gelegt, die bestehenden Gebäude sinnvoll weiter zu nutzen. Nach dem neuen Entwurf teilt sich die gesamte Bruttogeschossfläche der Anlage (177.000 m²) auf 55.600 m² Produktionsfläche, 115.000 m² Lager- und Logistikfläche sowie 6.400 m² Verwaltungsfläche auf. Es gibt zwölf Abfüllanlagen, 77.000 Stellplätze für Vollgut und 120.000 Stellplätze für Leergut. Zum Konzept gehört auch das Besucherzentrum „Wasserwelt“.