DGNB überarbeitet Zertifikate

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat zwei ihrer Zertifizierungen weiterentwickelt. Dabei handelt es sich um die internationale Version des DGNB Systems für Neubauten und die Zertifizierung von nachhaltigen Quartieren.

 

 

Internationale DGNB Zertifizierung

Die bisherige internationale Version des DGNB Systems stammte aus dem Jahr 2014 und wurde speziell für Büro- und Verwaltungsgebäude entwickelt. Die neue Version gilt für neun verschiedene Gebäudenutzungen. Dabei berücksichtigt die Zertifizierung im Ausland spezifische lokale Anforderungen, beispielsweise regulatorische, klimatische und kulturelle Gegebenheiten. Entsprechend ist die internationale Version des DGNB Systems mehr als eine Übersetzung der deutschen Version. In den vergangenen zehn Jahren zertifizierte die DGNB Gebäude in annähernd 30 Ländern.

Zertifizierungssystem für Quartiere

Seit 2012 bietet die DGNB ein Zertifizierungssystem speziell für nachhaltige Quartiere an, um nachhaltige Stadtteile zu entwickeln, die möglichst wenig CO2 in ihrem Lebenszyklus ausstoßen. Nun wurden sämtliche Kriterien auf Aktualität, Methodik, Zielorientierung und praktische Anwendbarkeit hin überprüft und modifiziert. Neu hinzu kam etwa der Beitrag von Quartieren zur Erreichung der globalen Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Das System lässt sich auf fünf verschiedene Quartiersnutzungen anwenden: Stadtquartiere, Businessquartiere, Gewerbegebiete, Event Areale, Industriestandorte. Zusätzlich wurden die Kriterien des Quartierssystems mit denen der Gebäudezertifizierung stärker aufeinander abgestimmt, um Synergien zu fördern.