DGNB Zertifizierung zur Klimaneutralität von Bestandsgebäuden

Mit einem neuen Zertifizierungssystem hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ein Werkzeug entwickelt, das gezielte Optimierungsmaßnahmen bei Bestandsbauten ermöglicht. Die Zertifizierung unterstützt Eigentümer, Betreiber und Nutzer von Gebäuden bei der Entwicklung einer auf Klimaschutz ausgelegten Immobilienstrategie für Bestandsbauten. Außerdem hilft sie individuelle, Verbesserungsprozesse und ein aktives Risikomanagement zu entwickeln. Die Zertifizierung ist für ganze Portfolios und einzelne Gebäude anwendbar und schafft transparentes Wissen über das Gebäude und seine tatsächlichen Eigenschaften, die Nutzungssituation und die Verbrauchskennwerte. Gebäude, die bereits klimaneutral betrieben werden, erhalten zusätzlich zum DGNB-Zertifikat die Auszeichnung „Klimapositiv“.

Die DGNB Betriebszertifizierung beschreibt in neun Kriterien die relevanten Themen für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb und schließt ökologische, soziokulturelle sowie ökonomische Themen und Risiken mit ein. Die Kriterien sind überwiegend nach dem Managementprinzip „Plan-Do-Check-Act“ aufgebaut. Damit wird die Bewertung nicht auf die bereits erreichte Gebäudequalität beschränkt.