Deutsches BREEAM-Zertifikat für Neubauten

BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology) wird bereits seit 1990 international angewendet, um die Nachhaltigkeit von Gebäuden zu beurteilen. Nun führt TÜV Süd BREEAM DE Neubau 2018 ein, womit sich Gewerbe- und Wohnimmobilien von der Projektidee bis zur Inbetriebnahme hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit steuern und messen lassen. Bei BREEAM DE Neubau 2018 handelt es sich um einen deutschsprachigen Standard, der international anerkannt und an nationale Regularien angepasst ist.

Der neue Standard basiert auf dem BREEAM International New Construction 2016. Diesen adaptierte TÜV Süd DIFNI (Deutsches Privates Institut für Nachhaltige Immobilienwirtschaft) für das Baugewerbe in Deutschland, wodurch Neubauten international vergleichbar werden. Neben der Bauausführung wird hierbei auch die Planung berücksichtigt. Die Zertifizierung erfolgt über ein Online-Tool, mit dem der Nutzer auch kostenfreie Vorbewertungen sowie Variantenuntersuchungen testen kann. Darüber hinaus lassen sich dort Bauprojekte registrieren, Schulungen für Assessoren anmelden und Handbücher einsehen. Die abschließende Bewertung durch TÜV Süd DIFNI erfolgt in Anlehnung an den Standard DIN EN ISO/IEC 17065. Das Bewertungssystem BREEAM stammt ursprünglich aus Großbritannien. Seit der Übernahme des DIFNI 2016 ist TÜV Süd exklusiver Lizenzpartner für BREEAM-Zertifizierungen in der DACH-Region.