Bundesbauministerium und DGNB kooperieren

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB wollen künftig in der Übertragung und Neufassung von Nutzungsprofilen bei der Bewertung der Nachhaltigkeitsqualität von Gebäuden enger zusammenarbeiten. Ein Beispiel ist die gemeinsame Entwicklung eines neuen Nutzungsprofils für Laborgebäude, im aktuellen Fall unter der Federführung des BMVBS. In der gleichen Perspektive wird derzeit das vor drei Jahren gemeinsam vorgestellte Nutzungsprofil für Büro- und Verwaltungsgebäude hinsichtlich Ziele und Methoden harmonisiert.

In den vergangenen fünf Jahren ist das nachhaltige Bauen in Deutschland mit großen Schritten vorangekommen. Ein Meilenstein war die gemeinsame Entwicklung einer Grundsystematik zur Bewertung der Nachhaltigkeitsqualität von Gebäuden durch das BMVBS und die DGNB. Während das BMVBS diese Grundlage passgenau für die Eigenbewertung von Bundesbauten präzisiert hat, entwickelte die DGNB daraus ein vollständiges Zertifizierungssystem für verschiedenste Gebäudenutzungen; es findet als DGNB Zertifikat mittlerweile international Anwendung. Da beide Systeme auf der gleichen Struktur basieren, werden BMVBS und DGNB sich künftig enger abstimmen.