BMW Group baut neues Erprobungsgelände in der Tschechischen Republik

Das rund 500 ha große Areal wird in Sokolov (Falkenau an der Eger) im Regierungsbezirk Karlovarsky Kraj (Karlsbad), nahe des Grenzübergangs Waldsassen, entstehen. Es liegt etwa zweieinhalb Autostunden vom Hauptentwicklungsstandort der BMW Group, dem Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) in München, entfernt. Die Inbetriebnahme des neuen BMW Group Erprobungsgeländes ist für Anfang des nächsten Jahrzehnts geplant. Dort sollen mehrere hundert Arbeitsplätze entstehen. Die Investitionen liegen im dreistelligen Mio. Euro-Bereich.

Nachdem die vorhandenen Erprobungsflächen der BMW Group in Aschheim bei München, Frankreich und Schweden nicht mehr ausreichen, hat das Unternehmen mögliche strategische Flächenoptionen in Deutschland und im benachbarten Ausland geprüft. Die Entscheidung fiel auf Sokolov in der Tschechischen Republik als ersten Entwicklungsstandort in Osteuropa. Dort habe man ideale Bedingungen und die Flächen vorgefunden, die BMW für Fahrzeugtests benötigt, begründet Dr. Herbert Grebenc, BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Bereichsleiter Real Estate Management, Konzernsicherheit.