BAS.T-Qualitätssiegel garantiert sichere Torantriebe

Seit Mitte Mai gilt das neue BAS.T-Qualitätssiegel für Torantriebe und Steuerungstechnik. Ziel ist es, damit größtmögliche Sicherheit für Planer, Fachhändler und Anwender zu schaffen und alle gesetzlichen und normativen Anforderungen zu erfüllen.

Sinn des richtungsweisenden BAS.T Qualitätssiegels ist es, den bestehenden Zertifikatsdschungel transparenter und eindeutiger zu gestalten. Produkte, die zukünftig das Siegel tragen dürfen, müssen besondere Voraussetzungen erfüllen. Neben normativen Anforderungen, wie beispielsweise die Erfüllung der Maschinenrichtlinie, der elektromagnetischen Verträglichkeit und das Bestehen einer Baumusterprüfung nach EN 60335-2-95/103, müssen weitere herstellerspezifische Nachweise erbracht werden. Das sind beispielsweise die fremdüberwachte Produktion nach ISO 9001, eine WEEE-Registrierung und spezielle produktspezifische Anforderungen.

Darüber hinaus sind besondere zusätzliche Produkteigenschaften nachzuweisen: Sicherheitseinrichtungen, verwendete Werkstoffe und Materialien, maximale Kräfte/Drehmomente und geringer Energieverbrauch spielen dabei eine entscheidende Rolle. Erst wenn ein Produkt alle Anforderungen erfüllt und den anspruchsvollen Zertifizierungsprozess durchlaufen hat, darf das Produkt mit dem BAS.T-Qualitätssiegel gekennzeichnet werden.

Mehr zum Thema lesen Sie in der kommenden Ausgabe 4/2017 von industrieBAU, die am 2. August 2017 erscheint.