ATP gewinnt Wettbewerb für Mietwagenzentrum am Münchener Flughafen

Die Flughafen München GmbH hat ein EU-weites Vergabeverfahren nach Sektorenverordnung für das neue Mietwagenzentrum am Münchener Flughafen ausgelobt, das ATP Architekten Ingenieure gewonnen hat. Die neue Anlage soll die bestehenden Einrichtungen in den Parkhäusern P5 und P6 ablösen und gleichzeitig angesichts des bevorstehenden Wandels in der Mobilität möglichst vielseitig nutzbar sein. Außerdem sollen die Passagiere das Mietwagenzentrum künftig einfach finden, um dort Fahrzeuge anzumieten und entgegenzunehmen. Daher sieht der Entwurf vor, das Zentrum unmittelbar in der Nähe des Terminals zu platzieren. Darüber hinaus wird der Neubau auch Platz für Counter, eine Lounge, ein Café sowie VIP-Zonen bieten.

Fassadengestaltung

Skizze des Fassadenkonzepts mit Erhöhungen der einzelnen Elemente an den diagonal gegenüberliegenden Ecken. Bild: ATP
Skizze des Fassadenkonzepts mit Erhöhungen der einzelnen Elemente an den diagonal gegenüberliegenden Ecken. Bild: ATP

In Anlehnung an die primär weiße Farbgestaltung des Münchener Flughafens wird das Mietwagenzentrum über eine vorgehängte, offene Aluminiumfassade verfügen. Dabei sind die einzelnen Aluminiumelemente gebogen, sodass ihre Rahmen jeweils an den diagonal gegenüberliegenden Eckpunkten erhöht sind. Je nach Betrachtungswinkel scheint sich so die Gebäudehülle zu verändern: Die Fassade erweckt demzufolge den Eindruck als sei sie ebenfalls mobil.