Architekten erwarten solide Umsatzentwicklung

Die deutschen Architekten sind optimistisch, was ihren Umsatz 2011 betrifft, doch zeigen sie weniger Elan als noch Anfang 2010. Das ist das Ergebnis der jüngsten Konjunkturbefragung von BauInfoConsult. Drei Viertel der Architekten erwarten 2011 ein Umsatzergebnis, das genauso gut oder besser wird als 2010. Allerdings gibt es weniger Optimisten als im Vorjahr und auch die Zahl der Architekten, die mit Umsatzeinbußen rechnen, ist leicht gestiegen. Damit sind die Architekten wieder etwas pessimistischer geworden als Anfang 2010. Sie äußerten sich 2011 auch etwas weniger zuversichtlich zu ihren Umsatzaussichten als die befragten verarbeitenden Betriebe. Das mag damit zu tun haben, dass die Architekten als eine Berufsgruppe, die meist von Anfang an im Bauprojekt involviert ist, bereits ein neuauftragsstarkes Jahr 2010 hinter sich haben. Die positiven Erwartungen, mit der die Anfang 2010 befragten Architekten angesichts der anziehenden Entwicklung im Wohnungsneubau und der rasch überwundenen Krise ins vergangene Jahr gestartet sind, haben sich allem Anschein nach erfüllt. Diesen Umsatzzuwachs auch 2011 noch einmal toppen zu können, hoffen jedoch nicht allzu viele.