Alnatura Campus erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020

Die Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020 gewonnen. Das Bürogebäude mit Stampflehmfassade sei „ein echtes Vorbild für eine hochwertige, klimagerechte Architektur“, begründete Jurymitglied Prof. Alexander Rudolphi, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), die Entscheidung. Die DGNB und die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen die Auszeichnung in diesem Jahr bereits zum siebten Mal.

Das Projekt Alnatura Arbeitswelt

Der Lowtech-Lehmbau ist in ressourcenschonender Bauweise entstanden und hat eine integrierte geothermische Wandheizung. Die Alnatura Arbeitswelt bietet mittlerweile Platz für rund 500 Mitarbeiter. Neben dem Bauherrn Campus 360 GmbH, dem Nutzer Alnatura und den Architekten von haascookzemmrich Studio 2050 war auch der Lehmbauer Martin Rauch, die Energieingenieure von Transsolar und einige weitere Fachplaner an dem Projekt beteiligt. Auf Platz zwei des Wettbewerbs wählte die Jury das Holzhaus der Baugemeinschaft Z8 in Leipzig-Lindenau, den dritten Platz belegte die Bücherei in Kressbronn am Bodensee, eine sanierte historische Scheune.

Mehr zur Alnatura Arbeitswelt lesen Sie in Ausgabe 4/2019 von industrieBAU. Sie wollen bei aktuellen Bauprojekten aus der Industrie auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie industrieBAU. Auch als e-Paper erhältlich!