AGI-Förderpreis 2019 ausgelobt

Mit dem AGI-Förderpreis prämiert die Arbeitsgemeinschaft Industriebau e.V. (AGI) jährlich herausragende Abschlussarbeiten zum Thema Industriebau. So bietet der Wettbewerb Studenten die Möglichkeit, bei Industrieunternehmen und Planungsbüros bekannt zu werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen des AGI-Herbstfachforums statt, das in diesem Jahr am 29. November an der Universität Siegen ausgerichtet wird. Der AGI-Förderpreis ist mit insgesamt 6.000 Euro Preisgeld für die drei erstplatzierten Beiträge dotiert. Vorsitzender der Jury ist seit diesem Jahr Prof. Dipl.-Ing. Martin Weischer von der Fachhochschule Münster. Bewerbungsschluss für den AGI-Förderpreis ist der 30. September 2019.

Als Teilnehmerkreis adressiert der AGI-Förderpreis Studierende, die in ihrer Abschlussarbeit Themen des Bauens und Betreibens von Industriegebäuden oder Industriestandorten behandeln und in ihrer Diplomarbeit, Master Thesis oder Bachelorarbeit mindestens die Note „gut“ an ihrer Hochschule erreicht haben. Die Arbeiten sollen sich durch ein schlüssiges Konzept zur Lösung des gestellten Themas und vor allem durch eigene Vorschläge und Schlussfolgerungen hervorheben. Ebenso wichtig sind ein hoher Praxisbezug und die Nutzbarkeit für Industrieunternehmen. Zugelassen sind Arbeiten aus dem laufenden Jahr oder dem Vorjahr. Alle Informationen zum Wettbewerb stehen unter www.agi-online.de bereit.