Ackermann Architekten gewinnen Preis des Deutschen Stahlbaues

Die Münchener Ackermann Architekten haben den Preis des Deutschen Stahlbaues gewonnen. Die Jury unter Vorsitz von Herrn Prof. Eckhard Gerber aus Dortmund zeichnet damit das Büro für ihr Serviceteilecenter der Firma Rational in Landsberg am Lech aus.

Erstmals seit 1988 ist es damit einem klassischen Industriebau gelungen, die Trophäe zu gewinnen. Die klar ablesbaren Volumina, welche die Funktionen widerspiegeln, die aufs wesentliche reduzierte Stahlkonstruktion und die Neuinterpretation von Elementen der klassisch-modernen Industriearchitektur begründen die Wertung der Jury.

„Stahl ist typisch für Industriebauten. Das Serviceteilecenter zeigt eindrucksvoll, wie durch das Zusammenspiel von Architektur und Stahlbau ein Gebäude entsteht, das das Potential zum Klassiker hat“, erklärt Dr. Bernhard Hauke, Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl und Moderator der Jurysitzung.

Neben dem Stahlbaupreis hat die Jury noch den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie zehn Auszeichnungen an unterschiedlichste Bauaufgaben und Größenordnungen vergeben. Alle Informationen zu den Ergebnissen gibt es auf der Webseite zum Preis des Stahlbaues.

Die Preisverleihung an die Sieger und die Ehrung der Ausgezeichneten soll am zweiten Kongresstag des 38. Deutschen Stahlbautages, dem Tag der Stahl.Architektur, am 7. Oktober 2016 in Würzburg stattfinden.

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Hier steht die Stahlarchitektur und der Architekt im Fokus. Seit 2010 ergänzt der Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) für nachhaltige Stahlarchitektur den Preis. Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.