Neuer Wiener Hauptbahnhof

Die Rautendach-Montage am neuen Wiener Hauptbahnhof hat Halbzeit. Das große stählerne Dach prägt bereits jetzt das Stadtbild Wiens. Derzeit sind bereits 8 von 14 Rautendächern mit einer Fläche von 25.000 m2 fertiggestellt. Die Rautenfachwerke messen jeweils 76 m und werden in Bahnsteigrichtung alle 38 m durch eine Zwillingsstütze abgetragen. Für die teils transluzente Rautendachkonstruktion, die eine Fläche von 40.000 m2 misst, ist die Unger Steel Group verantwortlich. Insgesamt wird das Rautendach 120 m breit und 420 m lang sein. Die Höhe oberhalb des Bahnsteigniveaus wird 15 m messen. Im Zentrum der Raute garantiert ein kristallförmiges Oberlicht mit Ausmaßen von rund 6 m x 30 m Licht und generiert interessante Lichteffekte. Die Umsetzung des anspruchsvollen, zwischen dem ehemaligen Südbahnhof und dem Südtiroler Platz gelegenen Baukörpers, hatte Anfang 2010 begonnen. Als Architekten zeichnet die ARGE „Wiener Team“ verantwortlich. Die Unger Steel Group wurde für das Projekt mit Solid BauTechPreis 2012, Kategorie „Nationale Projekte“ augezeichnet.